VEREINBARUNGEN/ KOSTEN

Ich biete in meiner Privatordination Psychotherapie, Diagnostik, Psychologische Beratung sowie Ausbildungssupervision für das ZAP Wien und Selbsterfahrung/Supervision  für die ÖGVT Wien sowie für interessierte KollegInnen an. Gesprächstermine und das anfallende Honorar werden im Voraus vereinbart. Die Honorarnote(n) werden sofort oder in der Regel am Ende des Monats für den gesamten Monat ausgestellt. Ich bitte Sie, das Honorar zu überweisen.  Die Honorarnoten können Sie, sofern wir psychotherapeutisch arbeiten, anteilig mit den Gebietskrankenkassen oder Ihrer privaten Krankenkasse verrechnen. Die Gebietskrankenkassen bewilligen einen Zuschuss zu den Kosten. Psychotherapie wird generell von der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung nur dann bezuschusst, wenn eine sogenannte „Störung von Krankheitswert“ vorliegt.

Das heißt, eine Psychotherapie wird dann finanziert, wenn Sie unter einer psychischen Störung leiden oder unter den psychischen Folgen einer schwerwiegenden körperlichen Erkrankung. Kurz gesagt: es muss eine Diagnose nach ICD-10 (Kapitel V) gestellt werden können, das ist ein international gültiges Diagnosesystem.

Solche psychischen Störungen sind beispielsweise: Depressionen, starke Ängste, Zwangsstörungen, Ess-Störungen, sexuelle Störungen, Suchterkrankungen, posttraumatische Belastungsstörungen, ADHS, Persönlichkeitsstörungen, psychosomatische bzw. somatoforme Erkrankungen, dissoziative Störungen, Traumafolgestörungen, etc.
Auch bei schwerwiegenden psychiatrischen Erkrankungen (z.B. Psychosen, bipolare Störungen) kann eine ambulante Psychotherapie bewilligt werden im Sinne einer Ergänzung der medikamentösen Therapie.

Psychologische Beratung und Diagnostik können ausschließlich auf eigene Kosten abgerechnet werden. Auch Paartherapie, Supervision bei beruflichen Fragen und Selbsterfahrung sind nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen enthalten, da es sich dabei nicht um eine Heilbehandlung im eigentlichen Sinne handelt. Für supervisorische Leistungen wird außerdem die Mehrwertsteuer von 20% in das Honorar einberechnet

Wenn Sie privat versichert sind, empfiehlt es sich vor Beginn einer psychotherapeutischen Behandlung mit Ihrer Krankenversicherung zu klären, unter welchen Voraussetzungen diese die Kosten für Psychotherapie übernimmt.

Müssen Sie einen vereinbarten Termin kurzfristig ausfallen lassen, werden die Kosten für diesen Termin zu 100% in Rechnung gestellt. Diese Zahlungsverpflichtung entfällt, wenn der Termin bis spätestens 18 Uhr des Vortages telefonisch (z.B. per SMS) abgesagt wurde.

Ihre Daten und die Inhalte der Gespräche unterliegen der Schweigepflicht. Sollten Sie sich für eine Weitergabe Ihrer Daten (z.B. an Ihren behandelnden Arzt) entscheiden, können Sie mich in schriftlicher Form von der Schweigepflicht entbinden.

KOSTEN & GESPRÄCHSDAUER

Abhängig von der Zeitdauer eines Gesprächs wird ein aktueller und landesüblicher Tarif vereinbart. In der Regel werden in meiner Praxis 50 Minuten je Termin anberaumt. Es kann jedoch auch Sinn machen, insbesondere wenn bei EMDR-, Hynpotherapie-, Entspannungs- oder Angstexpositions-Sitzungen längere Einheiten zu vereinbaren.

Die Kosten für Psychotherapie, psychologische Beratung und Diagnostik liegen pro Einzelsitzung (50 min.) aktuell bei 90€ und für eine Doppelsitzung (90 min.) bei 160€.

Eine Einzelsitzung (50 min.) für Supervision kostet 96 € (inkl. MwSt.), die Doppelsitzung (90 min.) 170€ (inkl. MwSt.). Für Gruppensupervision  in Gruppen von 4 TeilnehmerInnen à 4 Einheiten (4×45 min.) berechne ich 96€  (inkl. MwSt.) pro Person. KandidatInnen der ÖGVT zahlen für Selbsterfahrung (50 min.) 80€, für Supervision (45 min.) ebenfalls 80 €. Bei Gruppensupervisionen von ÖGVT-KandidatInnen wird der Betrag von 80€ anteilig verrechnet.